Aktuelles

Nadelwertholzversteigerung Litzendorf Januar 2021

Pressemitteilung Nadelwertholzversteigerung

Litzendorf 2021 – Privatwald

Durchschnittserlös steigt auf Allzeithoch!

Bei dem traditionellen Nadelwertholzmeistgebotstermin in Litzendorf wurden aus dem Privat- und Körperschaftswald dieses Jahr 120,6 fm Nadelwertholz von sieben Anbietern aus Ober- und Mittelfranken angeboten.

Leider musste die diesjährige Versteigerung aufgrund der Infektionslage als Submission durchgeführt werden. Trotzdem konnten alle aufgeworfenen Lose vom Verkaufsleiter, Jörg Ermert, zugeschlagen werden.

Der Durchschnittserlös über alle Baumarten (231,17 € pro Festmeter) erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um über 3%. Ein Lärchenlos der WBV Hollfeld erzielte beachtliche 488 €/fm. Das Los bestand aus einer Lärche mit 1,55 fm. Erfreulich ist der hohe Druchschnittspreis bei der Fichte von über 201 €/fm. Das Maximalgebot bei der Fichte lag bei 412 €/fm.

Die Verkaufsleitung der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Oberfranken w.V., sowie alle beteiligten Waldbesitzervereinigungen und Forstbetriebsgemeinschaften bedanken sich ganz herzlich bei allen Kunden für das entgegengebrachte Interesse und die vielen Gebote. Das Gesamtergebnis aus dem Privat- und Körperschaftswald der Nadelwertholzversteigerung 2021 in Litzendorf ist aus nachfolgender Zusammenstellung ersichtlich:

Baumart Menge in fm Durchschnittspreis Höchstpreis Durchschnittspreis Vergleich zum Vorjahr
Douglasie 4,4 234 € 243 € n.a.
Fichte 53,7 201 € 412 € 0%
Kiefer 29,3 164 € 180 € 4%
Lärche 30,9 351 € 488 € 29%
Tanne 2,3 184 € 184 € n.a.
Gesamt 120,6 231 € 488 € 4%

Von den Anbietern wurden insgesamt 54 Lose bereitgestellt. Es wurden alle Lose beboten

Quelle: FVO

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung